kontakt-icon

Risographien, Räumlichkeiten und Rahmenprogramm

Es fängt damit an, dass man in Kleinauflagen kaum ökonomisch sinnvoll Veredelung gezaubert kriegt.

Trotzdem habe ich immer nach Möglichkeiten gesucht special effects, wie zum Beispiel Gold, auf meine Arbeiten zu kriegen. Leider ohne Erfolg.

Das ist schade.

Aber dann! Dann!
Da man ja nie auslernt – und der Job auch ein wenig zu Nerdtum neigt, wurde ich auf eine Drucktechnik aufmerksam, die es mir ermöglicht auch mal farblich – wir wollen es mal sagen wie es ist – richtig auf die Kacke zu hauen. Das Zauberwort ist Risographie.

Mit einem tollen Studio in München, den wunderbaren Menschen von Herr und Frau Rio, konnte ich so einige meiner liebsten und auch viele neue Motiven in Sonderfarben drucken.

Neon pink – Gold – Pastell – geil!

Und das ist dann auch noch mega öko, und die Ergebnisse sind, wie ich finde, einfach der Hammer! Details zum Druckverfahren:

Das Druckverfahren stammt aus Japan. Es ist besonders umweltschonend und optisch mit dem Siebdruck vergleichbar.
Risographie (benannt nach der Firma Riso, die die Technik entwickelt hat) kommt ohne Chemikalien aus – die Druckfarben sind eine Emulsion aus Sojaöl und Wasser, die ohne Hitze auf das Papier aufgebracht wird. Dadurch kann die Farbe bei Berührung allerdings leicht abreiben, was bei Postern allerdings kein Problem darstellt. Aufgrund des Druckverfahrens gibt es bei den unterschiedlichen Farbauftrag-Durchgängen einen leichten Versatz zwischen den Farben – was aus jedem Druck ein Einzelstück macht.

  • Das Motiv ist mit Tusche handgezeichnet.
  • Diese Poster-Serie wird auf ungestrichenem 170g / 300g Metapaper gedruckt
  • Kleine Sonderauflage von nur je 10 Stück der großen Prints und 20er Auflage der Postkartenserien.

So gibt es nun in kleiner Auflage ganz besondere Poster im Shop und 3 verschiedene Postkartensets. Aufgrund der Drucktechnik alle ein wenig unterschiedlich und jedes etwas besonderes.

Schiff Segeln Risoprint
Risographie Schiff
Detail Risographie
Risoprint Schiff Detail
Löwe Postkarte Risographie in gold mit blau

Die findet ihr jetzt HIER!

Die wurden auch schon auf einen Markt in Bad Homburg mitgeführt und kamen richtig gut an.

Dann zu wirklich großen Neuigkeiten – ab Juni geht es ins Atelier.

Adieu Homeoffice, hello Saarstraße Trier.
Zusammen mit Tobias Sauer habe ich ein Ladenlokal gefunden, das uns richtig viel Platz bietet um dort zu arbeiten und innenstadtnah Präsenz zu zeigen.

Also, super praktisch um schnell noch die Bestellungen bei mir abzuholen, sich Sachen mal persönlich anzugucken oder einfach mal für einen Kaffee kurz vorbei zu schauen.

Zur Eröffnung gibt es dann auch erstmal etwas ganz Besonderes.

Und zwar habe ich mir ein paar Workshops überlegt, die ich gerne mal mit Kleingruppen machen würde. Es geht vor allem um Aquarell und Illustration. Und richtet sich an alle, die noch den Einstieg suchen.
Aber auch an die, die schon mal den Aquarell-Pinsel in der Hand hatten und vlt. nur mal ein paar Tipps für ein spezielles Projekt brauchen, und mal gerne nach Feierabend bei einem Bier ein paar Stunden malen wollen.

Als Rahmenprogramm habe ich mir ein paar Themen überlegt.
Und auch die Anwendung der entstandenen Grafiken wird eine Rolle spielen, zum Beispiel für eine eigene Wandgestaltung, oder die Motive für Tassen vorbereiten oder ein eigenes Memorie designen.
Ich freu mich schon tierisch drauf!

Falls ihr noch Ideen habt oder schon etwas Spezielles vorhabt, dann immer her damit! Der Raum ist jetzt da – ich bin bereit! Falls ihr euch anmelden wollt findet ihr HIER demnächst das komplette Angebot.